StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Ronald Bilius Weasley

Nach unten 
AutorNachricht
Ron Weasley

avatar


BeitragThema: Ronald Bilius Weasley   Fr Sep 09, 2011 1:41 am







VORNAMEN:
» Ronald Bilius

Der Name Ronald kommt aus dem Schottischen und bedeutet so viel wie Der Beschluss des Herrschers. Außerdem ist der Name zweigliedrig und hat mit dem alten deutschen Namen ‘Reinhold‘ einen gemeinsamen Ursprung.

NACHNAME:
» Weasley
Der Name Weasley bedeutet übersetzt so viel wie Wiesel.

SPITZNAME:
» Ron, Ronnie, Won-Won
Ronald wird von allen eigentlich nur Ron genannt, aber seine Mum oder seine Geschwister Fred und George nennen ihn auch manchmal Ronnie.

GEBURTSDATUM:
» 1. März

ALTER:
» 16 Jahre alt

GEBURTSORT:
» St. Ottery Catchpole

WOHNORT:
» Fuchsbau

BERUF:
» Schüler in Hogwarts

GESCHLECHT:
» Männlich ♂

BLUTSTATUS:
» Reinblut

GESINNUNG:
» Auf jeden Fall gut!

KLASSE:
» 6. Klasse

HAUS:
» Gryffindor


AUSSEHEN:
» Aussehen
Ron kommt von der Statur her ganz nach seinem Vater. Er ist hoch gewachsen und so dünn, dass man ihn schon als schlaksig bezeichnen könnte. Mit seinen 1,72 Metern überragt er in seinem Alter schon einige Köpfe in Hogwarts, was ihn aber nicht sonderlich stört. Ganz getreu der Weasleyfamilie wird Rons Gesicht von feuerroten Haaren umrandet und hat ebenfalls die Sommersprossen im Gesicht, die jeder aus der Familie hat. Ron hatte eigentlich immer kurze Haare, doch in seinem 3. und 4. Schuljahr ließ er sie länger wachsen. Doch das gefiel ihm nicht so, weswegen er wieder die Kurzhaarfrisur annahm. Ron hat strahlend grün-blaue Augen.

» Kleidungsstil
Ron hat wirklich keinerlei Interesse daran, sich der Mode entsprechend zu kleiden und immer top auszusehen. Er zieht gerne lässige Kleidung an und verlässt sich auf die gute alte Jeans und ein stinknormales T-Shirt oder einen Pullover. Da seine Familie nicht viel Geld besitzt, trägt Ron auch meistens die alten und ausgeleierten Kleidungsstücke, die zuvor schon von seinen Brüdern getragen wurden.

» Auftreten
Wenn Ron nicht gerade seinem übermäßigen Temperament freien Lauf lässt und sich mit jemandem lautstark in die Haare bekommt, ist er kein sehr auffälliger Mensch. Bis auf seine für die Weasleyfamilie typische Haarfarbe gibt es an ihm keinen Zentimeter, der ihn besonders interessant und außergewöhnlich erscheinen lässt. Trifft man ihn alleine an, so vermittelt er den Eindruck ziemlich unzugänglich und still zu sein. Inmitten seiner Freunde ist er derjenige, der die Lacher durch seine witzigen Sprüche auf seine Seite zieht und auch mal gerne eine hohe Lautstärke anschlägt.

BESONDERHEITEN:
» rote Haare, Sommersprossen


CHARAKTER:
» Ron ist eigentlich ein ganz netter Kerl und auch freundlich. Er ist zu Recht – wie der Rest aus seiner Familie – im Haus Gryffindor gelandet, da er sehr mutig und loyal ist. Ron steht immer hinter seinen Freunden und würde sie nie im Leben verraten. Daran würde er nicht mal im Traum denken! Außerdem ist der Gryffindor sehr vertrauenswürdig und man kann ihm jedes Geheimnis anvertrauen. Er würde es nicht weitererzählen, weil er einfach kein Mensch ist, der Geheimnisse weitererzählt. Er wäre einfach nicht mehr der Ron, der er eben ist, wenn er sowas machen würde.
Außerdem ist Ron ein Mensch mit sehr viel Humor und er bringt oft die anderen zum Lachen, weil er einfach in jeder Situation einen lustigen Spruch hat, was aber meistens eher unfreiwillig ist und die Sprüche einfach so kommen. Somit heitert er die Menschen um ihn herum auf. Er ist ein ziemlich gutmütiger Mensch und würde alles für seine Freunde tun. Wie man sieht, ist Ron ein ziemlich guter Freund und das wird sich auch so schnell nicht ändern. Er war schon immer seinen Freunden treu und will von diesem Weg auch gar nicht abkommen. Denn er weiß auch, dass er sich auf sie verlassen kann und dass sie immer zu ihm halten würden. Da will er ja auch treu und verlässlich sein – was er ja auch ist – und man kann das auch ziemlich gut nachvollziehen.
Eine weiter Stärke Rons ist wohl sein Quidditchtalent. Er ist ein toller Hüter, aber da er auch sehr wenig Selbstbewusstsein hat, zeigt er selten, was er drauf hat. Hier kommt dann auch noch dazu, dass er kaum an sich selbst glaubt und sich viel zu wenig zutraut. Ein weiterer Grund, warum er sein Talent viel zu selten zeigt. Auch hat er dann logischerweise ein Flugtalent. Er fliegt ehrlich gesagt, ziemlich gut.
Ron ist sehr gut im Schach und denkt auch ziemlich logisch. Durch die vielen Abenteuer, die er mit seinen Freunden erlebt hat, ist der Gryffindor noch neugieriger geworden als er es eh schon ist.

Aber da niemand perfekt ist – auch nicht Ron, er schon gar nicht – sollte man noch ein paar Schwächen von ihm aufzählen. Da wäre zum Beispiel sein Temperament, was auf Dauer für andere ziemlich anstrengend werden kann. Doch so lebhaft er manchmal auch sein mag, ist und bleibt er trotzdem faul. Das war er schon immer und so wird das wahrscheinlich auch immer bleiben. Das kann andere nerven, doch Ron macht sich nichts daraus. Er würde sich nie für andere verändern. Denn langsam ist er stolz, der zu sein, der er ist und nicht so wie früher, wo er sich für den Armut in seiner Familie schämte, weil sie sich nicht so tolle Sachen leisten konnten, wie andere Familien. Dazu hat er auch noch ein sehr geringes Selbstwertgefühl. Dennoch ist er in mancher Hinsicht noch ziemlich unsicher, was man ihm in so einigen Situationen auch noch ansieht. Er ist öfters unkonzentriert und dazu zweifelt er auch noch manchmal an seinen Fähigkeiten. Auch ist er meistens verpeilt, was die Situation nicht wirklich bessert. Dazu kommt auch noch, dass er sehr chaotisch und tollpatschig ist. Was seine Tollpatschigkeit und seine chaotische Seite angeht, könnte man Ron wirklich als ‘Chaos-Kind’ bezeichnen, was ihn aber nicht sonderlich stören würde, weil es ja die Wahrheit ist und Ron steht eben dazu, dass er zur Tollpatschigkeit neigt. Während einem Streit, neigt Ron auch sehr oft dazu, kindisch zu werden und sich dann dementsprechend auch aufzuführen. Zudem ist er dann immer stur und auch sehr eingeschnappt. Deswegen verzeiht er anderen auch nicht so schnell, was eine weiter Schwäche von ihm ist. Der Gryffindor kann aber auch sehr schnell eifersüchtig werden, was man in seinem 4. Schuljahr, als Hermine mit Viktor Krum auf dem Weihnachtsball war, bemerkt. In dieser Zeit hat Ron nicht nur einen Hass auf Viktor bekommen, sondern einen noch größeren auf die Slytherins, die er eigentlich schon immer gehasst hat. Ebenfalls ist Ron nicht gerade einfühlsam, was ihn aber nicht weiter stört.
Ron ist trotz seiner Ecken und Kanten ein humorvoller, hilfsbereiter und freundlicher Kerl und ehrlich? Jeder hat doch seine Ecken und Kanten, weil niemand perfekt ist und Ron schon gar nicht!

STÄRKEN:
x mutig
x loyal
x Quidditch spielen
x witzig
x Schach spielen
x gutmütig
x steht immer zu seinen Freunden
x zuverlässig
x neugierig
x bringt andere oft zum Lachen
x vertrauenswürdig
x guter Freund
x hilfsbereit
x fürsorglich
x gerecht

SCHWÄCHEN:
x Unsicherheit
x Temperament
x Hass auf Slytherins
x Faulheit
x oft unkonzentriert
x zweifelt öfters an seinen Fähigkeiten
x eifersüchtig
x meistens verpeilt
x chaotisch
x oft tollpatschig
x kann kindisch werden
x geringes Selbstwertgefühl
x nicht gerade einfühlsam
x stur
x taktlos

VORLIEBEN:
x Quidditch
x Hermine
x seine Freunde
x Gryffindor
x die Scherzartikel seiner Brüder
x Süßigkeiten
x Sommerferien
x Freistunden
x Essen
x gegen Regen vertoßen
x Zauberschach

ABNEIGUNGEN:
x Spinnen
x Slytherins
x Lord Voldemort + Todesser
x die Malfoys
x Zaubertränke
x Gewalt
x Diskrimination von Muggel/Muggelstämmigen
x Hunger
x dunkle Magie
x Lügen
x Hausaufgaben

HOBBYS:
x Quidditch
x Zeit mit Harry und Hermine verbringen
x nach Hogsmeade gehen
x Schach spielen
x zaubern
x draußen Zeit verbringen

HAUSTIER:
» Ron hatte mal eine Ratte, namens ‘Krätze’, die sich aber dann als Peter Pettigrew herausstellte, der als Animagus 12 Jahre so bei den Weasleys gewohnt hatte, nachdem er seinen Tod vorgetäuscht hatte. Ron hatte Krätze von Percy bekommen, weil dieser seine Eule 'Hermes' bekommen hat, da er zum Vertrauensschüler ernannt worden ist. Der Gryffindor mochte eigentlich seine Ratte und war deswegen natürlich besorgt, als Hermine ihre Katze 'Krummbein' kaufte, da diese oft dazu neigte, Krätze zu jagen. Doch als herauskam, dass Krätze eigentlich Peter war und sie ihn verschonen wollten, um ihn hoch zum Schloss zu bringen, verwandelte Lupin sich in einen Werwolf und so konnte Pettigrew fliehen. Als 'Entschädigung' kriegte er von Sirius Black ein neues Haustier am Ende seines dritten Schuljahres. Seine kleine Eule 'Pigwidgeon' - kurz 'Pig'. Um genau zu sein, ist Pig ein Steinkauz. Pig versucht immer wieder die Aufmerksamkeit der anderen auf sich zu ziehen, um endlich mal einen Brief ausliefern zu dürfen. Das findet Ron manchmal nervig, aber dennoch mag er die kleine Eule sehr.

WAHLFÄCHER:
» Wahrsagen, Pflege magischer Geschöpfe

LIEBLINGSFÄCHER:
» Verteidigung gegen die Dunklen Künste

HASSFÄCHER:
» Zaubertränke, Wahrsagen, Geschichte der Zauberei

PATRONUS:
» Rons Patronus ist ein Jack Russel Terrier.
Um seinen Patronus zu erzeugen, denkt er dabei hautpsächlich an seine beste Freundin Hermine. Aber er denkt auch an seinen besten Freund Harry sowie an seine anderen Freunde und seine Familie.

ZAUBERSTAB:
» Weide, 14 Zoll, Einhornhaar

BESEN:
» Sauberwisch 11

AMORTENTIA:
» Hermines Parfum, frische Erdbeeren, der selbst gemachte Kuchen von seiner Mutter

NEHEGEB:
» Ron sieht sich, wie er Schulsprecher ist und den Quidditchpokal in den Händen hält.

IRRWICHT:
» Spinne


Mutter:
» Molly Weasley, geb. Prewett | 48 Jahre alt | ehemalige Gryffindor | Haushexe |
Zu seiner Mum hat Ron eigentlich ein gutes Verhältnis. Klar, gibt es einige Zankereien, da Ron schon ziemlich viel Mist angestellt hat, aber dennoch verstehen sie sich gut.

Vater:
» Arthur Weasley | 48 Jahre alt | ehemaliger Gryffindor | Angestellter im Zaubereiministerium Büro gegen den Missbrauch von Muggelartefakten |
Wie zu seiner Mum hat Ron ein recht gutes Verhältnis zu seinem Dad. Sie verstehen sich recht gut. Hier gibt es ab und zu Streitereien, die aber schnell wieder vergessen sind. Aber während einem Streit hält Arthur meistens zu seinen Kindern, was Ron sehr schätzt.

Zu seinen Eltern hat Ron eine relativ gute Beziehung. Er versteht sich mit ihnen ziemlich gut, auch wenn es schon mehrere Streitereien zwischen ihnen gab, aber in jeder Familie streitet man sich doch mal oder?


Geschwister:
» Bill Weasley | 27 Jahre alt | ehemaliger Gryffindor | Fluchbrecher und Schatzfinder für Gringotts in Ägypten |
Die beiden Brüder verstehen sich eigentlich gut, auch wenn sie sich eher selten sehen. Sie haben ein recht gutes Verhältnis zueinander, trotz mancher Streitereien aus der Vergangenheit, die aber bis heute schon wieder vergessen sind. Jetzt streiten sie eigentlich eher selten.

» Charlie Weasley | 25 Jahre alt | ehemaliger Gryffindor | arbeitet in einem Drachenreservat in Rumänien |
Auch zu Charlie hat Ron ein relativ gutes Verhältnis. Die beiden sehen sich zwar nicht oft, aber haben dennoch viel Kontakt zueinander. Er mag seinen Bruder wirklich.

» Percy Weasley | 21 Jahre alt | ehemaliger Gryffindor | arbeitet im Ministerium als Juniorassistenten für den Zaubereiminister |
Zu seinem Bruder hat er ein eher schlechtes Verhältnis. Wie der Rest der Familie eigentlich auch. Ron hat seinen Bruder eigentlich noch nie wirklich gemocht.

» Fred und George Weasley |18 Jahre alt | ehemalige Gryffindors | Inhaber von Weasleys Zauberhafte Zauberscherze |
Zu seinen zwei Brüdern hat Ron auch ein gutes Verhältnis, auch wenn er oft das Opfer der beiden ist, was die Zauberscherze betrifft. Trotzdem bewundert Ron seine zwei Brüder und irgendwo mag er sie ja auch.

» Ginny Weasley | 15 Jahre alt | Gryffindor | Schülerin in Hogwarts |
Zu Ginny hat Ron eigentlich ein gutes Verhältnis. Auch wenn sie sich öfters streiten, mag er seine kleine Schwester schon. Bei ihr lässt er auch öfters den Beschützer raushängen, was Ginny aber nerven kann, doch ihm ist das egal, da er nur das Beste für seine Schwester will.

Zu seinen Geschwistern hat Ron eigentlich ein gutes Verhältnis. Er mag sie ziemlich und würde sie gar nicht austauschen wollen, abgesehen von Percy, den er nicht gerade mag, und wenn er sich halt mit ihnen streitet, was nicht gerade selten vorkommt. Besonders wenn er mal wieder zum Opfer von Fred und Georges Zauberscherzartikel wurde. Das nervt ihn manchmal schon, aber trotzdem findet er die Ideen und die Scherzartikel der Zwillinge toll und ziemlich genial.
Für Ginny fühlt er sich ziemlich verantwortlich und will, dass ihr nichts geschieht. Er will immer nur das Beste für sie und sie auch immer beschützen, was Ginny vielleicht manchmal nerven kann, doch er meint es ja nur gut. Deswegen streiten sie auch mal öfters, aber vertragen sich ja dann wieder schnell. Doch daran merkt man ja auch, dass er seine kleine Schwester wirklich sehr mag, trotz einiger Zankereien.
Auch zu Bill und Charlie hat er ein gutes Verhältnis, auch wenn die beiden nicht gerade oft da sind und eher selten zu Besuch kommen, wie zum Beispiel bei Geburtstagen.


Sonstige:
» Tante Muriel | 109 Jahre alt | ehemalige Gryffindor | Haushexe
Ron hat nicht viel mit seiner Tante zu tun. Meistens kriegt er Küsse von ihr, wenn sie mal zu Besuch ist, auf die er aber nicht besonders scharf ist. Außerdem mag er seine Tante auch nicht besonders, da sie alle aus der Familie nervt.

» Harry Potter | 16 Jahre alt & Hermine Granger | 17 Jahre alt

Seit der ersten Klasse sind die drei beste Freunde, auch wenn es am Anfang einige Komplikationen und Streitereien zwischen Ron und Hermine gab. Trotzdem sind sie beste Freunde geworden und haben schon einiges zusammen in diesen fünf Jahren erlebt. Ron mag die beiden wirklich sehr und wünscht sich auch gar keine anderen besten Freunde. Die beiden gehören für Ron – und auch für die anderen Weasleys – schon zur Familie. Sie sind wahre Freunde und werden es wahrscheinlich auch immer bleiben. Harry, Hermine und Ron sind wirklich ein eingespieltes Team und können sich aufeinander verlassen.


LEBENSLAUF:
» Kindheit:
Ronald Billius Weasley, genannt Ron, wurde am 1. März 1980 als sechstes Kind der Weasleys in St. Ottery Catchpole in Devon/England geboren. Ron wurde mitten in die Kriegszeit hinein geboren, in der Lord Voldemort stärker war als je zuvor. Zusammen mit seinen fünf älteren Brüdern – Bill, Charlie, Percy, George und Fred - und seiner 1 Jahr jüngeren Schwester Ginny wuchs er in St. Ottery Catchpole auf. Im Vergleich zu anderen Reinblüternfamilien waren die Weasleys arm und konnten nicht alles ihren Kindern kaufen, was sie haben wollten. Deswegen bekam Ron immer die abgenutzen Kleider seiner Brüder, weil die Familie Weasley sich einfach keine neue Kleidung leisten konnte, was ihm gar nicht gefiel, da er auch mal neue Dinge und Kleidung haben wollte, als die abgenutzten Dinge seiner Brüder. Deswegen wurden sie von anderen reinblütigen Familien, wie zum Beispiel die Malfoys, verachtet und verspottet, weil sie sich all die tollen Dinge nicht leisten konnten und auch als ‘Blutsverräter‘ galten.
Die Tage der Weasley-Geschwister waren besonders durch gegenseitige Hänseleien und Streiche geprägt, bei denen Ron besonders ein Opfer von Fred und George wurde. Einmal verwandelten sie Rons Teddybären in eine riesige Spinne, wodurch er seine spätere Spinnenphobie bekommen hat. Bei einem anderen ‘Streich‘ brachten sie ihn fast zu einem Unbrechbaren Schwur, was Arthur total wütend machte und die Zwillinge natürlich eine angemessene Strafe kriegten. Außerdem haben sie ihm mal ein Säure-Drop gegeben, was fast ein Loch in seine Zunge gebrannt hätte. Trotz all dieser Streiche und Hänseleien hatte Ron doch eine glückliche Kindheit mit seiner Familie, weswegen er von Harry beneidet wurde, weil dieser von seinen Verwandten gequält wurde.

» 1. Schuljahr:
Ron begann sein erstes Schuljahr 1991 und lernte gleich am Bahnsteig Harry Potter kennen. Später trafen sie sich noch im Zug und sie waren sich vom ersten Augenblick an sympathisch. Auf der Fahrt lernten sie Draco Malfoy und seine Freunde kennen, die Ron nicht gerade mochte. Auch lernten sie ihre spätere beste Freundin Hermine Granger kennen, die er am Anfang gar nicht leiden konnte, da sie für ihn einfach viel zu besserwisserisch war. Ron wurde wie der Rest seiner Familie vom Sprechenden Hut nach Gryffindor geschickt, worauf er schon etwas stolz ist.
Gleich am ersten Unterrichtstag wusste Hermine es wieder einmal besser, als sie glaubte Ron bei einem simplen Zauberspruch (Wingardium Leviosa) korrigieren zu müssen und machte sich dadurch bei ihm noch unbeliebter. Erst nachdem ein Troll, der von Professor Quirrel hereingelassen worden ist, Hermine angegriffen hatte und die beiden Jungs sie gerettet hatten, wurden sie richtige Freunde.
Ron und Harry waren inzwischen sehr gute Freunde und langsam mochte Ron auch Hermine, auch wenn ihre besserwisserische Art ihn immer noch etwas störte. Er verbrachte viel Zeit mit den beiden. Während dem Schulalltag, stieß Ron mit Harry und Hermine auf Nicolas Flamel, wegen dem sie viel Zeit in der Bibliothek verbrachten, was Ron gar nicht gefiel, da er sich nicht oft und gerne dort aufhielt. Nachdem sie herausgefunden hatten, dass Nicolas Flamel mit Dumbledore den Stein der Weisen erfunden hatte, machten sie sich auf die Suche nach dem Stein, wo sie verschiedene Aufgaben bewältigen mussten: Fluffy, der dreiköpfige Hund, die Teufelsschlinge, wo Ron wirklich dachte, es würde jetzt schon für ihn aus sein, verzauberte Schlüssel und an dem riesigen Schachbrett, wo Ron zeigen konnte, was er wirklich drauf hatte. Am Ende opferte er sich jedoch und blieb mit Hermine zurück. Später erfuhr er, was noch alles passiert war. Er war richtig stolz auf Hermine und Harry und auch froh darüber, dass sie da alle lebend rausgekommen sind.
Am Ende des Schuljahres belohnte Albus Dumbledore Ron mit 50 Punkten, weil er einer der besten Schachpartien gespielt hatte, die man jemals in Hogwarts gesehen hatte.

» 2. Schuljahr:
Das 2. Schuljahr fing für Ron nicht weniger spannend an als das 1. Schuljahr aufgehört hatte. Weil ihm Harry die ganzen Ferien über nicht zurück geschrieben hatte und er sich deswegen schon Sorgen gemacht hatte, flog er mit seinen beiden Brüdern Fred und George zu ihm, um ihn zu befreien.
Am nächsten Tag gingen sie in die Winkelgasse, wo sie bei ‘Flourish & Blotts‘ auf Gilderoy Lockhart, der dieses Jahr Verteidigung gegen die Dunklen Künste in Hogwarts unterrichten würde, trafen, den Ron von Anfang an nicht leiden konnte, weil alle so einen Trubel um ihn machten und jedes Mädchen ihn anhimmelte.
Als Ron schließlich mit Harry am 1. September durch die Barriere gehen wollte, die sie auf das Gleis bringen sollte, fuhr er mit seinem Wagen nur gegen die Wand und kam nicht durch. Deswegen beschlossen sie, mit dem Ford Anglia seines Vaters nach Hogwarts zu fliegen. Das ganze endete jedoch mit einer Bruchlandung in der Peitschenden Weide, was zu Zerbrechung von Rons Zauberstab führte, wovon er gar nicht begeistert war. Wegen dieser Bruchlandung verpasste er – leider – die Auswahlszeremonie seiner Schwester, die er unbedingt miterleben wollte, und musste auch fast mit einem Rausschmiss rechnen. Ron und Harry bekamen zwar nur Strafarbeiten, doch von seiner Mutter bekam Ron einen Heuler, den er in der Großen Halle öffnete und somit jeder zuhören konnte, was ihm wirklich peinlich war.
Durch Rons zerbrochenen Zauberstab entstand ganz schön viel Wirbel und einmal spuckte er sogar für Stunden Schnecken, als ein Fluch wieder nach hinten losging – weil der Zauberstab zerbrochen war, wirkte manch Zauber rückwärts und traf somit Ron – als er Hermine vor Malfoy verteidigen wollte, weil dieser sie ein ‘Schlammblut‘ nannte. Doch als dieser Schrecken vorbei war, kam schon der Nächste: Einige Schüler wurden versteinert von einem unbekannten Wesen, sogar ‘Mrs. Norris‘, die Katze vom Hausmeister Argus Filch, und der Hausgeist von Gryffindor. Da Ron, Harry und Hermine dachten, Draco Malfoy würde mehr darüber wissen, brauten sie sich einen Vielsafttrank zusammen, um sich in die Slytherins Crabbe, Goyle und Millicent Bulstrode zu verwandeln. Ron machte sich mit Harry alleine auf den Weg zum Slytherin-Gemeinschaftsraum, weil Hermine nicht mitkonnte, da sie sich ausversehen in eine Katze verwandelt hatte. Durch Draco erhielten die beiden ein paar nützliche Informationen, fanden jedoch nicht heraus, wer die Kammer geöffnet hatte.
Ron erfuhr, dass Hermine ebenfalls versteinert worden ist, und besuchte sie zusammen mit Harry im Krankenflügel, wo ihm sofort ein Zettel in ihrer Hand auffiel, auf dem alle nötigen Informationen standen. Die Gryffindors folgten Spinnen – gegen Rons Willen natürlich – in den Verbotenen Wald, wo sie auf die Spinne ‘Aragog‘ trafen, die dort mit ihrer Familie lebte. Ron hätte dort vor Angst fast einen Herzinfarkt bekommen, doch glücklicherweise hatte er es überlebt. Jedenfalls erfuhren sie, dass vor 50 Jahren schon mal die Kammer geöffnet wurde und man Hagrid verdächtigt hatte.
Ebenfalls mussten sie erfahren, nachdem sie aus dem Wald geflohen waren – worüber Ron wirklich froh war, denn er wollte so schnell wie möglich von diesen Spinnen weg -, dass Ginny in die Kammer verschleppt worden ist, weswegen sie sich zusammen mit Professor Lockhart auf den Weg in die Kammer des Schreckens machen. Kurz nachdem Ron in die Kammer gelangt war, wurde ihm schon sein Zauberstab weggeschnappt und zwar von Professor Lockhart, der ihm dann sein Gedächtnis löschen wollte. Doch Rons Zauberstab war immer noch kaputt und somit wirkte der Fluch – zu Rons Glück – rückwärts und traf Lockhart. Weil dieser nach hinten geschleudert wurde, brachen Steine von der Decke der Höhle ab, weswegen alles verschüttet wurde und Ron nicht mehr mit Harry mitgehen konnte.
Alle – abgesehen von Tom Riddle und Professor Lockhart – kamen wieder heil aus der ganzen Sache heraus, doch Ron musste zu seinem Entsetzen erfahren, dass Ginny die Kammer geöffnet hatte. Schließlich wurde Hermine von ihrem versteinerten Dasein erlöst und so ging dieses Schuljahr doch noch für alle gut aus.

» 3. Schuljahr:
Die Sommerferien verbrachte Ron in Ägypten mit seiner Familie, weil sein Vater den jährlich vergebenen Großen Goldpreis des Tagespropheten gewonnen hat. Sie besuchten dort Bill, Rons ältester Bruder. Ron kaufte auch ein Spickoskop, welches er Harry mit samt einem Ausschnitt des ‚Tagespropheten‘ dann zum Geburtstag schenkte.
Die Weasleys kauften, als sie die Winkelgasse besuchten, um die Einkäufe für das neue Schuljahr zu erledigen, Ron einen neuen Zauberstab: vierzehn Zoll, Weidenholz und der magische Kern war Einhornhaar. Weil er sich Sorgen um seine Ratte Krätze machte, gingen er, Harry und Hermine zur Magischen Menagerie, um ein Ratten-Tonikum zu kaufen. Dabei lernten die drei die Katze ‚Krummbein‘ kennen, die zu Hermines neuem Haustier wurde. Weil Sirius Black aus Askaban, dem Zauberergefängnis, ausgebrochen ist und das Gerücht herumging, er wolle Harry umbringen, schlief die ganze Weasley-Familie im Tropfenden Kessel, um auf Harry aufpassen zu können. Am nächsten Tag brach schließlich das neue Schuljahr für das Trio an.
Als nächstes stand für die drei Freunde natürlich der Unterricht an. In diesem Jahr war der Lehrer für Verteidigung gegen die Dunklen Künste Remus Lupin, der ein Werwolf war, das sie aber erst später herausgefunden haben. Auch im Fach Pflege magischer Geschöpfe war ein neuer Lehrer, der niemand anderes war als Rubeus Hagrid. Dieser wollte gleich in der ersten Stunde seine Schüler mit dem Hippogreif Seidenschnabel beeindrucken, doch dieser griff Draco an, weswegen Lucius Malfoy ein Verfahren gegen das Tier erwirkte. Ron versprach, Hagrid zu helfen, um sich auf die Anhörung vorzubereiten, doch vergaß er das, weil er sich mit Hermine stritt, deren Kater wahrscheinlich seine Ratte getötet hatte. Hagrid verlor die Anhörung, weswegen Seidenschnabel umgebracht werden sollte und Ron fühlte sich total schuldig.
Als eines Abends die Hinrichtung Seidenschnabels war, wollten die drei Hagrid zur Seite stehen, weshalb sie sich aus dem Schloss schlichen. Dabei entdeckte Ron Krätze in Hagrids Hütte.
Sirius Black gelang es schließlich, in das Schloss einzudringen und die Fette Dame anzugreifen. Später gelang es ihm sogar, an Sir Cadogan vorbeizukommen. Black drang in den Gryffindor-Gemeinschaftsraum ein und erschreckte Ron, der aus dem Schlaf erwacht war, fast zu Tode. Danach wurde in den ersten Tagen Ron die ganze Aufmerksamkeit geschenkt und nicht nur immer Harry. Ron genoss es wirklich, mal im Rampenlicht zu stehen und erzählte jedem, was geschehen war.
Ron rannte Krätze, der gerade von Krummbein verfolgt wurde, hinterher, als sie sich so ziemlich am Ende des Schuljahres mal wieder aus Hagrids Hütte ‚herausschlichen‘. Ron konnte seine Ratte in Sicherheit bringen, aber das auch nur für einen kurzen Moment. Denn dann wurde er von Sirius Black, der in Gestalt eines schwarzen Hundes aufgetaucht war, in einen Geheimgang unter der Peitschenden Weide, der in die Heulende Hütte führte, verschleppt. Dabei wurde sein Bein gebrochen. In der Hütte stellte sich heraus, dass Krätze eigentlich Peter Pettigrew ist, den alle für tot gehalten haben. Er war Schuld an dem Tod von Lily und James Potter, nicht Sirius.
Auf der Heimfahrt nach London bekam Ron seine Eule ‚Pigwidgeon‘, den er aber nur ‚Pig‘ nennt, als Entschädigung für Krätze.

» 4. Schuljahr:
Zusammen mit seiner Familie, Harry, Hermine und den Diggorys, die sie auf den Weg zum Portschlüssel begleiten, ging Ron zur Quidditchweltmeisterschaft, bevor die Schule wieder los ging. Zusammen kamen sie also auf dem Platz an, wo sie ihr Zelt aufbauten und für eine Nacht dort drin übernachten würden.
Dann begann auch schon bald die Weltmeisterschaft und die Weasleys, Harry und Hermine saßen in der Ehrenlounge, von der sie das Spiel perfekt verfolgen konnten. Ron war ein großer Fan von Viktor Krum, den bulgarischen Sucher, und bewunderte seine Flugkünste. Diese konnte er besonders Dank eines Omniglases, das er von Harry geschenkt bekommen hatte, verfolgen. Nachdem die Iren gewonnen hatten, obwohl Viktor Krum den Schnatz gefangen hatte, bei dem man immer 150 Punkte noch zusätzlich bekam, gingen sie zurück zu dem Zeltplatz, auf dem bereits Todesser, die das Dunkle Mal in den Himmel ‚geschossen‘ hatten, waren und alle angriffen.
Nachdem dies vorbei war, stellte Albus Dumbledore den ehemaligen Auror Alastor Moody als Lehrer für Verteidigung gegen die Dunklen Künste ein. Dieser zeigte seinen Schülern gleich in der ersten Unterrichtsstunde die drei unverzeihlichen Flüche. Er zeigt sie sowohl an Spinnen als auch an den Schülern.
Dieses Jahr fand auch das Trimagische Turnier statt, wo Ron nur zu gerne teilgenommen hätte, doch er war noch keine 17 Jahre alt, also konnte er das vergessen. Es kamen auch die Schulen Beauxbatons, wo die schöne Fleur Delacour auf die Schule ging, auf die er ein Auge geworfen hatte, und auch die Schule Durmstrang, wo Viktor Krum auf die Schule ging, von dem er immer noch so begeistert war. Fleur, Viktor und sowohl auch Cedric Diggory wurden als Champions für ihre Schulen ausgewählt, aber auch Harry wurde als Champion vom Feuerkelch ausgewählt, worauf Ron total eifersüchtig und auch sauer war, da er ja auch unbedingt an dem Turnier teilnehmen wollte. Beleidigt redete er wochenlang nicht mehr mit Harry und verbrachte viel mehr Zeit mit Fred und George und deren Freund Lee Jordan.
Ron war der festen Überzeugung, dass Harry sich trotz der Altersbeschränkung irgendwie ins Turnier geschmuggelt hatte. Dies änderte sich jedoch, nachdem die erste Aufgabe, wo man ein goldenes Ei von einem Drachen klauen musste, vorbei war und Ron einsah, dass Harry niemals freiwillig an diesem Turnier teilgenommen hätte. Ebenfalls stand in diesem Jahr ein Weihnachtsball an. Ron hatte noch kein Date für den Ball, weswegen er auf den letzten Drücker Hermine fragen wollte, aber sie dabei nicht als richtige Frau ansah. Sie sagte jedoch ab, weil sie angeblich schon jemanden hatte, was Ron aber nicht wirklich glauben wollte. Dann wollte er nur zu gerne mit Fleur hingehen, doch er traute sich erst nicht. Als er sich schließlich traute sie zu fragen, blamierte er sich und flüchtete in den Gemeinschaftsraum. Dort ergriff Harry, der ebenfalls noch kein Date hatte, die Gelegenheit und fragte Padma und Parvati Patil, ob sie mit ihnen zum Ball wollten und sie sagten zu. Der Abend verlief eigentlich ziemlich ruhig, was auch daran gelegen haben könnte, dass Ron so ziemlich nichts machte. Er tanzte nicht mit Padma und langweilte sich eigentlich nur. Zudem war ihm sein Festumhang nur mehr als peinlich und er hasste ihn. Im Gegensatz zu ihm hatte Hermine mit Viktor Krum einen tollen Abend und er erkannte seine beste Freundin in dem wunderschönen Kleid, was sie trug, gar nicht mehr. Seit diesem Abend hatte Ron eine gewisse Eifersucht auf Viktor und so begannen die verschiedensten Eifersuchtsversuche zwischen Ron und Hermine.
Nach dem Fest war auch schon die nächste Aufgabe dran, wo die Champions ihnen nahestehenden Menschen aus den Fängen von den Unterwassermenschen befreien müssen. Ron und Hermine helfen ihm dabei, ein Mittel zu finden, um eine Stunde lang unter Wasser atmen zu können, doch bevor sie irgendetwas finden konnten, wurden die beiden schon in Professor McGonagalls Büro gebracht, weil sie Teil der Aufgabe wurden. Am Tag der Aufgabe wurde Ron von Harry gerettet. Aber weil Ron hilft Gabriel, die auch von Harry befreit worden ist, da Fleur aufgegeben hatte, ans Ufer zu bringen, bekommt erst Harry, aber dann auch er von Fleur einen Kuss auf die Wange.
Die nächste und somit letzte Aufgabe des Trimagischen Turniers war das Labyrinth. In der Mitte des Labyrinths war der Pokal, doch dieser führte den Menschen, der den Pokal berührte, auf einen Friedhof, weil er ein Portschlüssel war, was aber niemand wusste. Schließlich berührten Harry und Cedric den Pokal und landeten auf dem Friedhof, wo Cedric von Wurmschwanz – Petter Pettigrew – umgebracht wurde. Lord Voldemort wurde von Wurmschwanz gerade ins Leben zurückgerufen und Harry wollte ihn aufhalten, doch er konnte nicht. Warum genau, hatte Ron nie wirklich erfahren. Doch das war jetzt eigentlich egal, denn der schlimmste Feind, den sie jemals haben konnte, war zurückgekehrt und er war wahrscheinlich stärker als jemals zuvor. Jedoch wollte niemand Harry glauben außer Ron, Hermine und Dumbledore. Das Ministerium überspielte lieber alles und sagte, dass alles in Ordnung sei und sie alles im Griff hatten. Dies war natürlich gelogen, weil nicht alles in Ordnung war und sie auch nicht alles im Griff hatten. Sie wollten nur nicht zugeben, dass Harry die Wahrheit erzählte. Nämlich, dass Voldemort zurück war und stärker war als jemals zuvor.

» 5. Schuljahr
Anfang der Sommerferien ziehen die Weasleys in das Hauptquartier des Phönixorden – Grimmauldplatz Nr. 12, das Sirius gehörte und er es freundlicherweise dem Orden zur Verfügung stellte. Hermine war ebenfalls dort und Harry wurde von Tonks, Shacklebolt, Moody und anderen Ordensmitgliedern dorthin gebracht. Harry musste zu einer Anhörung, weil er während der Ferien gezaubert hatte, um sich zu verteidigen und Rons Dad hatte ihn bis vor die Tür der Anhörung begleitet. Harry wurde zum Glück freigesprochen, worüber alle wirklich sehr froh waren. Schließlich kamen am Ende der Sommerferien die Briefe aus Hogwarts, in denen ebenfalls stand, dass Ron und Hermine Vertrauensschüler von Gryffindor geworden sind. Seine Eltern waren total stolz, aber auch überrascht von dieser Nachricht und kauften ihrem Sohn den neuen ‚Sauberwisch Elf‘, worüber Ron sich wirklich gefreut hatte.
Das Trio hatte gedacht beziehungsweise eher gehofft, dass dieses Schuljahr mal ruhiger werden würde, aber da hatten sie sich enttäuscht. Schon gleich bekamen sie als neue Lehrerin in Verteidigung gegen die Dunklen Künste Dolores Umbridge, die dann später auch noch Schulleiterin wurde und Albus Dumbledore die Schule verlassen musste. Neue Regeln herrschten an der Schule für Hexerei und Zauberei. Wer gegen diese Regeln verstieß, wurde aufs Übelste bestraft und gefoltert. Es gab so gut wie keinen praktischen Unterricht mehr. Es wurde nur noch theoretische unterrichtet und die Schüler sammelten auch keine Erfahrungen mehr. In Hogwarts wurde es immer schlimmer und kaum jemand hielt es unter der Führung von Dolores Umbridge aus, abgesehen von den Slytherins, die diese Schulleiterin ja praktisch schon vergötterten. Natürlich musste etwas getan werden, weswegen die DA ins Leben gerufen worden ist, angeführt von Harry, der sie in Verteidigung gegen die Dunklen Künste im Raum der Wünsche unterrichtete. Ron gehörte dieser Gruppe natürlich an und sie wurde von Zeit zu Zeit größer. Sogar die Schüler, die Harry anfangs nicht geglaubt haben, was Lord Voldemort betraf, glaubten ihm nun und traten der Gruppe bei.
Schließlich standen auch die Auswahlspiele für das Quidditchteam an und bewarb sich als Hüter für Gryffindor. Ron wurde Hüter der Mannschaft, doch jedes Mal, wenn sie spielten, war er so aufgeregt, dass er gar nicht richtig die Bälle halten konnte und die Slytherins immer wieder in lautes Gelächter ausbrachen und ihn dabei verspotteten. Ebenfalls hatten sie ein kleines Gedicht gedichtet, das den Namen Weasley ist unser King! trug.
Die Weihnachtsferien verbrachte er mit Harry und seiner Familie im Grimmauldplatz Nr. 12, weil Arthur Weasley von einer Schlange angegriffen worden ist und nur gerettet werden konnte, weil Harry eine seiner Visionen in einem Traum gehabt hatte. Ron besuchte seinen Dad so oft wie es nur ging und einmal begegnete er bei einem seiner Besuche seinem alten Verteidigung gegen die Dunklen Künste-Lehrer Gilderoy Lockhart, der immer noch unter dem Vergessenszauber litt, aber Fortschritte gemacht hatte. Ebenfalls trifft er dort auf seinen Zimmergenossen Neville Longbottom, der mit seiner Oma seine Eltern besucht, die vor Jahren von Bellatrix Lestrange gefoltert wurden und schließlich im St. Mungo gelandet waren.
Am Ende des Schuljahres standen auch noch die ZAG-Prüfungen an, doch die wurden für das Trio und ihreFreunde unwichtig, als Harry eine Vision hatte, wie Bellatrix seinen Patenonkel Sirius Black folterte. Sofort begaben sie sich auf den Weg nach London ins Zaubereiministerium, um Sirius zu befreien. Doch diese Vision war nur eine Täuschung, um Harry ins Ministerium zu locken. Die Todesser wussten, wie viel ihm Sirius bedeutete und dass dieser der perfekte Köder war. Im Ministerium warteten nun alle Todesser auf Harry, Ron und Hermine. Ginny, Luna und Neville waren ebenfalls mitgekommen. Die 6 Freunde gingen in die Mysteriumsabteilung, wo sie den Todessern einen richtigen Kampf lieferten, weil sie irgendeine Prophezeiung klauen wollten, und zeigen konnten, was sie alles bei Harry gelernt hatten. Natürlich kamen dann noch die Ordensmitglieder – auch Sirius war dabei – und der Kampf ging erst jetzt richtig los. Doch der Kampf brachte auch Verluste. Sirius wurde von seiner eigenen Cousine Bellatrix getötet, was Harry natürlich schwer traf. Aber auch Ron war betroffen, denn er hatte Sirius wirklich sehr gemocht und hatte sich auch mit ihm angefreundet. Trotzdem kamen die anderen alle noch heil aus dem Ministerium heraus, auch mit dem Wissen, dass Sirius jetzt tot war und sie ihn nie wieder sehen würden.
Der Rest des Schuljahres verlief dann gar nicht mehr ruhig ab. Viele trauerten zwar noch um Sirius, doch das rückte erst mal in den Hintergrund, denn nun wussten alle, dass Voldemort zurück gekehrt war, da man ihn kurz im Ministerium gesehen hatte. Nun wusste die ganze Zaubererwelt, dass Harry doch die Wahrheit gesagt hatte. Schließlich bekamen alle Panik und viele wurden auch in Angst und Schrecken versetzt. Alle hatten Angst, dass Voldemort jetzt doch wieder an die Macht kommen würde. Dass er zum Höhepunkt seiner Macht wieder zurückkehren würde. Todesser versammelten sich wieder, Sicherheitsmaßnahmen wurden getroffen, um die Zaubererwelt einigermaßen vor dem Dunklen Lord zu bewahren, was ja eigentlich unmöglich war, denn ein paar kleine Vorkehrungen würde Ihn, dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf sicherlich nicht aufhalten. Die meisten waren sich sicher, dass er jetzt nicht mehr zu stoppen war und alles ins Verderben stürzen würde.
Zur Erleichterung aller bekam Albus Dumbledore seinen Posten als Schulleiter zurück und Dolores Umbrigde wurde gefeuert. Nun konnte das sechste und somit vorletzte Schuljahr an der Schule für Hexerei und Zauberei für die drei Freunde kommen.
Die Ferien verbrachte Ron zu Hause, doch am Ende der Sommerferien kam Harry wieder zu ihm. So wie es jedes Jahr war und zusammen würden sie wieder nach Hogwarts fahren.


REGELN GELESEN:
Klar!

AVATARPERSON:
Rupert Grint

WEITERE CHARAKTERE:
Keine

STECKBRIEFWEITERGABE: JA [] NEIN [x]
SETWEITERGABE: JA [x] NEIN []

CHECKLISTE
[x] Zimmereinteilung
[x] Avatarliste
[x] Nachnamen
[x] Patroni
[x] Zauberstäbe
[x] Besen
[x] Geburtstage
[x] Buchcharaktere
[x] Quidditchmannschaft
[x] Schülerposten



Zuletzt von Ron Weasley am Sa Sep 10, 2011 10:46 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ginny Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Ronald Bilius Weasley   Sa Sep 10, 2011 5:09 am

Herzlich Willkommen bei uns! Very Happy

# bei den Abneigungen hast du 2x Hunger geschrieben.

# bei der Familie bei Ginny Weasley im letzten Satz: Betse -> Beste


das wars eigentlich schon ^^
ansonsten ein wirklich schöner stecki! Very Happy



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ron Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Ronald Bilius Weasley   Sa Sep 10, 2011 10:47 pm

Jaa, das ist mir auch noch aufgefallen. xDDD

Und Geändert. (: <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ginny Weasley

avatar


BeitragThema: Re: Ronald Bilius Weasley   So Sep 11, 2011 2:47 am

sehr schöön :>

WoB! Very Happy



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ronald Bilius Weasley   

Nach oben Nach unten
 
Ronald Bilius Weasley
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ronald Knox
» Weasley ist unser King | Post-Potter
» Aufenthalts- und Sozialrecht für UnionsbürgerInnen - Referent: Ronald Reimann, Rechtsanwalt
» Ein kleiner Zeichner für mich?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reductio ::  :: OUT-PLAY-
Gehe zu: